22.06.2021 | Autor: Mona Sokol | Lesedauer: 5 Minuten

Zukunftsfähigkeit von Familienunternehmen

1. Digitaler Familien-Unternehmertag am 11. Juni 2021

22.06.2021 | Autor: Mona Sokol
Lesedauer: 5 Minuten

Am 11. Juni 2021 fand der 1. Digitale Weissman Familien-Unternehmertag unter dem Motto „Zukunftsfähigkeit von Familienunternehmen“ statt. Mutige, erfolgreichen Unternehmer und Persönlichkeiten gaben Einblicke in ihre persönlichen Erfahrungen, sprachen über Erfolge ebenso wie über Misserfolge und beleuchteten, wie sie in einer Zeit, welche geprägt ist von Krise und Unsicherheit, die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen.

Mona Sokol Marketing/PR & Veranstaltungsorganisation
Rückruf vereinbaren

Geht es um die Zukunft von Familien-Unternehmen, so ist ein „Weiter-wie-bisher“ für Prof. Dr. Arnold Weissman keine Option. Familienunternehmen sind in seinen Augen der wichtigste, nachwachsende Rohstoff, den unser Land zu bieten hat. Die Corona-Krise ist ein Alarmsignal und kann sowohl ein Impuls – so sehen es Gewinner – oder ein Knock-Down sein – so sehen es die Verlierer. Ob ein Unternehmen nun Gewinner oder Verlierer ist, das entscheidet allein der Unternehmer selbst durch sein Handeln und seine Einstellung zur Krise. Agilität als Voraussetzung für langfristigen Unternehmenserfolg ist in aller Munde. Arnold Weissman sieht jedoch viel mehr „Stagilität“ als Schlüssel zum Erfolg: Unternehmen sind gefordert, zunächst Stabilität in der Gegenwart zu schaffen, um dann an Agilität für die Zukunft arbeiten zu können. Denn beides ist gleichermaßen essenziell für die Wettbewerbsfähigkeit heutiger und zukünftiger Unternehmen. Das zentrale Werkzeug, um die zunehmende Komplexität zu beherrschen, ist die intelligente Verbindung von Mensch, Technologie und IT – der Rohstoff, den es braucht, um mit dieser Komplexität umgehen zu können, heißt Vertrauen. Die wichtigste strategische Entscheidung in Unternehmen sieht Arnold Weissman in der Besetzung der Führungspositionen mit den richtigen Menschen – Menschen, für die Führung bedeutet, andere emporzuheben. Weiter hängt der Erfolg maßgeblich von der Wertebasis des Unternehmens ab, denn „wenn es drinnen nicht brennt, kann es draußen nicht leuchten“. Entscheidend für das Entstehen von Spitzenleistungen ist also die Kultur, die im Inneren des Unternehmens herrscht.

Auf eine über 100-jährige Familien(unternehmer)geschichte im Bereich Fahrrad blicken Susanne Puello und Christina Diem-Puello zurück. Eine Zeit geprägt von Höhen und Tiefen, Erfolgen und Rückschlägen. Was während dieser Zeit nie gefehlt hat? Der Mut, Dinge auszuprobieren, neue Wege einzuschlagen und der Wille, dem Markt etwas zu bieten, was die Wettbewerber nicht bieten können. Den Erfolg der Unternehmerfamilie sehen Mutter und Tochter in der permanenten Bereitschaft, bestehende Strukturen und Tätigkeitsfelder immer wieder zu hinterfragen und gegebenenfalls aufzubrechen – denn es gilt, den Konsumenten konsequent und andauernd in den Mittelpunkt zu rücken. Was Familienunternehmen in den Augen von Susanne Puello ausmacht, ist, neben der Fähigkeit Teambuilding zu betreiben und eine familiäre Bindung auch in der Belegschaft zu erzeugen, der unbändige Wille, schwierige Situationen zu meistern und nie aufzugeben. „Du kämpfst und Du fightest, weil Du willst, dass es weiter geht.“  Innovation, Kreativität und Persönlichkeit sind für Christina Diem-Puello die Werte, die auf lange Zeit den Erfolg von Familienunternehmen sichern – denn „die Großen fressen nicht mehr die Kleinen, sondern die Schnellen fressen die Langsamen“. Dies gilt es bei der (Neu-)Ausrichtung heutiger Unternehmen zwingend zu berücksichtigen.

Wie schafft man die Neuausrichtung einer fränkischen Familienbrauerei bei stetig rückgängigem Bierkonsum? Jeff Maisel hat sich nicht beirren lassen und Unkenrufe wie „Verkauf Dein Unternehmen! Es geht nur bergab!“, die ihm bereits in den 90er Jahren begegneten, ausgeblendet. Sein Motto: Erfolg macht Spaß! Seine Vision: Die Brauerei Gebr. Maisel KG soll im Jahr 2034 ein erfolgreiches Familienunternehmen sein, mit mindestens 250 Mitarbeitern, die gerne im Unternehmen arbeiten. Außerdem soll Maisel der anerkannte Brauer außergewöhnlicher Bierspezialitäten sein. Um zukunftsfähig zu sein, muss sich das Unternehmen stetig verändern – mit Hilfe des Strategieprozesses gelingt es Jeff Maisel sich frühzeitig auf Trends, wie den aktuellen Hellbier-Trend, einzustellen und Wettbewerbern voraus zu sein. Des Weiteren setzt er auf die analoge und digitale Vernetzung, denn „Bier wird analog getrunken, wir können aber Menschen digital zusammenbringen“. So erscheint demnächst ein Sixpack mit verschiedenen Bieren und einem QR-Code, der zu einer Verkostung mit einem Biersommelier führt. Jeff Maisel möchte Begegnungen schaffen und mit Konsumenten in Kontakt treten – ob in der eigenen Tagungsstätte, im Liebesbier Restaurant oder bald auch im eigenen Liebesbier Street-Art-Hotel. Seiner Vision von einer erlebbaren Brauerei kommt er dabei immer näher.

Als systemrelevanter Händler durfte Fressnapf die Geschäfte auch während der Corona Pandemie weiter öffnen. Nichtsdestotrotz rief Torsten Toeller bereits am Rosenmontag letzten Jahres eine Corona Task-Force ein, um verschiedene Szenarien durchzuspielen. „Es war großes Glück, dass wir eine hochemotionale und systemrelevante und damit auch krisenresistente Branche sind.“ Seine Vision ist, das Zusammenleben von Mensch & Tier glücklicher machen und dabei jedes Problem und Bedürfnis eines Tierhalters lösen und erfüllen. Viele Entwicklungen während der Corona-Krise waren aus seiner Sicht Bedrohung und Chance zugleich. So entwickelte sich die tierärztliche Beratung während der Pandemie hin zur Digitalisierung – die Idee des digitalen Veterinärs war geboren. Torsten Toeller macht Mut: „Wir müssen uns Veränderungen stellen und anpassen, uns immer wieder neu erfinden.“

So waren sich also alle Referenten einig:

Um langfristig erfolgreich zu sein, gilt es stets bereit für Veränderung zu sein und bestehende Konzepte immer wieder zu hinterfragen und gegebenenfalls zu adaptieren. Innovation, Kreativität und Offenheit für Neues sind der Schlüssel zum Erfolg – die Basis bildet die Stabilität und eine starke (Führungs-)Kultur im Inneren des Unternehmens.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beitrag teilen: